Unsere Auszubildenden Lisa, An und Robin haben ihre Abschlussprüfung bestanden. Als Bürokauffrau für Büromanagement ist Lisa zukünftig erste Ansprechpartnerin bei Kundenanrufen. An wird als Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung neue INMED-Produkte realisieren. Und Robin wird als Fachinformatiker Ansprech- und Schulungspartner im INMED-Produktmanagement sein. Das INMED-Team hat bei allen mitgefiebert und freut sich sehr über den Erfolg. Lisa konnte bei ihrer Prüfungspräsentation sogar mit Bestnote punkten. Klar, dass wir auf den Erfolg der drei Absolventen mit Sekt anstoßen werden.

Alle drei durften in ihrer Ausbildung  durch Zusatzaufgaben und kleinere Projektthemen über den Tellerrand schauen und sich erproben. Alle drei sind sich einig, dass ihr aktives „Sich-Ausprobieren“ ihnen auf dem Ausbildungsweg nicht nur geholfen, sondern sie auch hervorragend vorbereitet hat.

Die praxisorientierte Verknüpfung von Arbeiten bei INMED und dem Lernen in der Berufsschule ist als Ausbildungskonzept bei INMED bereits seit vielen Jahren fest integriert. Ein großer Vorteil, denn die Auszubildenden werden von Beginn an optimal in die Betriebsabläufe integriert und können INMED in allen Bereichen von Grund auf kennenlernen.

„Das INMED-Ausbildungskonzept gibt uns die Chance, die Stärken der Auszubildenden frühzeitig zu erkennen und unmittelbar direkt innerhalb der Ausbildung zu fördern. Wann immer möglich, werden die Auszubildenden unter fachlicher Anleitung und Kontrolle so viel wie möglich in Projekte integriert. Unser Ziel ist es, unseren Auszubildenden wenn möglich direkt im Anschluss an die Ausbildung bei INMED eine Anstellung anzubieten. Dieses Konzept bildet einen wichtigen Baustein in unserem nachhaltigen Wachstumskonzept“, so INMED Geschäftsführer Carsten Birkner.